Rezension: Ingo Oschmann – Jäger des versteckten Schatzes – mit Verlosung

Wir dürfen hier auf unserem neuen Blog ein erstes Buch rezensieren und darüber freuen wir uns sehr.

Freundlicherweise wurde uns ein Exemplar von Ingo Oschmanns „Jäger des verlorenen Schatzes – Alles über Geocaching“ zur Verfügung gestellt und das möchten wir euch nun etwas näher bringen.

Über das Buch:

Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 368
Art: Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2016
Auflage: 1.
Preis: 9,99 Euro
ISBN-13: 978-3453615076

Schöner bunter Einband.
Ingo Oschmann

Der Komiker, Entertainer und Zauberkünstler wurde 1969 in Bielefeld geboren. Mit dem Geocachen beschäftigt sich Oschmann seit 2010.

Inhalt

Das Inhaltsverzeichnis ist lang – aber für ein  Werk für Anfänger und als Nachschlagewerk ist das auch gut so.
Folgende Themen werden behandelt:

I. Einleitung
II. Wie alles begann: Von der Couch Potato zum Jäger des versteckten Schatzes
III. Komm mit mir auf Schatzsuche
IV. Dein erster selbst gefundener Cache
V. Die Grundlagen des Geocaching
Der Geocache
Die Cacher-Grundausrüstung
GPS
Geocaching-Plattformen
Die Cachearten
Dosenloses Cachen
Spezielle und sehr spezielle Cachearten
Cachevarianten mit ohne eigenes Icon
Caches mit Zusatzausrüstung
Geocachen ohne Navi – Offsetcaches
Trackable Items
Der Muggel
VI. Cacheurlaub
VII. Einen Geocache selbst legen
VIII. Der Geocacher – eine ganz besondere Spezies

IX. Wo kommt das Geocaching her, wo geht es hin?
X. Und zum Schluss
Dank

Glossar


Wie ihr lest, ist es wirklich sehr umfangreich, es werden nahezu alle Themen behandelt, die beim Geocachen wichtig sind. Wir haben uns mal ein wenig um den Inhalt gekümmert.

Das Buch beginnt mit einer Geschichte, wie Ingo Oschmann zum Geocachen kommt. Mit viel Humor beschreibt er diese Situation – dass er dabei Lust auf dieses Hobby bekam, können wir uns vorstellen.
Das alleinige Suchen des ersten Caches –  lustig 😀
Eines Komikers würdig beschreibt Ingo Oschmann mit viel Witz die Szenen. Zugegeben, du musst die Art des Humors mögen, für den ein oder anderen ist es vermutlich nicht lustig… Dann wird das Buch schnell langatmig, vermuten wir.

Wir müssen manchmal sehr schmunzeln, vor allem wenn der Autor sich selbst auf den Arm nimmt oder seine Gedanken aufschreibt. Ein Beispiel: er sucht recht erfolglos seinen ersten Geocache – dabei denkt er:
„Wie sagte Joda so schön: „Spüren die Dose du musst, junger Jedi“, und ich spürte die Dose. Oh ja. Ich fühlte den Schatz! Und wie. Mein ganzer Körper vibrierte, und mein Geist war scharf wie das beste japanische Langschwert der Welt. Mein ganzer Körper verschmolz zu einem Katana von Hattori Hanzo.“

Jetzt mal ganz ehrlich.

Das hast du auch schon mal gespürt, hast es nur nie so in Worte gefasst?! 😀

Fachlich wertvoll?

Die Begriffe werden mit einfachen Worten erklärt. Als Beispiel nehmen wir mal den CITO.

Ingo Oschmann erklärt in diesem Abschnitt ganz genau, was bei einem CITO gemacht wid. Auszug: “ CITO klingt wie ein Hundename, steht bei uns Geocachern jedoch für die Abkürzung Cache in/Trash out und wird als Event Cache geführt. Bei einem CITO versammeln sich umweltbewusste Geocacher, um den unsäglichen Bergen von Müll zu Leibe zu rücken, die beispielsweise den Wald bedrohen. … Zwar ist jegliche Abfallentsorgung im Wald oder Feld  nach §326 StGB illegal und kann zu einer Geld- oder Haftstarfe führen, aber normalerweise bekommst du keine Fleiß- oder Paybackpunkte, wenn du den Wald in Eigenregie säuberst. Irgendwie doof geregelt.“

In diesem kurzen Zitat liest du, wie Oschmann in dem Buch vorgeht. Immer eine Prise Humor, aber auch kritische Worte, wo sie angebracht sind.

Gespickt sind manche Erklärungen mit eigenen Erfahrungen. Bleiben wir bei dem Thema CITO: die Begegnung mit dem Förster nach dem Dönerstag-CITO beschreibt sehr gut, wie es laufen kann…

Nicht so schöne schwarz-weiß Fotos
Die Cache-Arten

Die verschiedenen Cache-Arten werden von Oschmann aufgeschrieben. Dabei bleibt er nicht nur bei den altbekannten, sondern sogar wir fanden einen Neuen! Von Tradi, Multi oder Mystery geht es weiter zu Event-Caches, Letterboxen, Earth-Caches bis zum Headquarter-Cache. Den kannten wir bisher nicht 😀

Ausrüstung

Über die Cacher-Ausrüstung schreibt der Autor auch sehr ausführlich. Dabei zeigt er nicht nur Notwendiges auf, sondern erzählt auch, was für ihn persönlich wichtig ist. Er schreibt aus der Erfahrung heraus – für Anfänger ein Pluspunkt.

Die Cacher-Arten

Lustig und aus subjektiver Sicht ist diese Rubrik. Hier wird in humoristischer Art und Weise beschrieben, WIE ein Cacher sein KANN. Die Wahrheit liegt gewiss irgendwo dazwischen, wir sind vermutlich eine Mischung aus Tummulus Hintergrundu,  Buddahrare Spaziergut und Handycacherus Komplettus – Erfindung unsererseits 😉. Rudelcacher und Genusscacher. Die Einteilung ist gewiss mit sehr viel Humor zu sehen…

Fazit:

Für Anfänger ein durchaus geeignetes Werk. Für gestandene Geocacher ist es vermutlich nicht mehr so interessant, da es wenig Neues enthält.
Die Bebilderung im Buch ist nicht so schön, verpixelte kleinformatige Schwarz-Weiß-Fotos sind vorhanden. Auf dem Umschlag ist das einzige, gut erkennbaren Farbfoto.
Die Schreibweise ist verständlich, die Geschichten recht lustig.

Was uns ein wenig zu kurz kommt ist das Thema: Cachen mit dem Smartphone. Bestimmt 50% der Cacher nutzen ihr Smartphone und die verschiedenen Apps. Dass dies gesellschaftsfähig ist, müssen wir niemandem mehr erzählen. Zweifelhaft, ob bei Ingo Oschmanns 1. Dönerstag wirklich 20 Cacher mit 20 GPS-Geräten los gingen?
Wir lassen das mal im Raume stehen…
2 Doppelseiten finden wir etwas zu wenig.

Wir mögen dieses Buch. Es ist anders, es ist subjektiv und humoristisch. Deswegen freuen wir uns für euch über Folgendes:


Zur Feier unserer ersten Rezension auf dem neuen Geocaching-Blog verlosen wir das Buch von Ingo Oschmann an euch.

Wer mag dieses Buch von Ingo Oschmann „Jäger des versteckten Schatzes“ gewinnen? Schreibt einen Kommentar bis zum 16. April 2017. Danach verlosen wir dieses Buch an euch.

Schreibt uns!

 

Habt ihr Lust auf das Buch bekommen und möchtet es kaufen? Dieser Link führt euch zu amazon, beim Klick kauft ihr nichts. Kauft ihr im Anschluss etwas auf amazon, bekommen wir ein paar Cent, für euch bleibt es gewohnt günstig.

 

4 Gedanken zu „Rezension: Ingo Oschmann – Jäger des versteckten Schatzes – mit Verlosung“

  1. Oh ja da hätte ich großes Interesse dran ! Das ist genau das richtige Buch für mein kleine Leseratte ! Eure Rezension macht Lust auf mehr ! Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.