Schlagwort-Archive: Geocaching

Rezension: Ingo Oschmann – Jäger des versteckten Schatzes – mit Verlosung

Wir dürfen hier auf unserem neuen Blog ein erstes Buch rezensieren und darüber freuen wir uns sehr.

Freundlicherweise wurde uns ein Exemplar von Ingo Oschmanns „Jäger des verlorenen Schatzes – Alles über Geocaching“ zur Verfügung gestellt und das möchten wir euch nun etwas näher bringen.

Über das Buch:

Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 368
Art: Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2016
Auflage: 1.
Preis: 9,99 Euro
ISBN-13: 978-3453615076

Schöner bunter Einband.
Ingo Oschmann

Der Komiker, Entertainer und Zauberkünstler wurde 1969 in Bielefeld geboren. Mit dem Geocachen beschäftigt sich Oschmann seit 2010.

Inhalt

Das Inhaltsverzeichnis ist lang – aber für ein  Werk für Anfänger und als Nachschlagewerk ist das auch gut so.
Folgende Themen werden behandelt:

Rezension: Ingo Oschmann – Jäger des versteckten Schatzes – mit Verlosung weiterlesen

Ein tolles Heimat-Event! Das 4. Brockenfrühstück.

Seit 4 Jahren findet rund um den kürzesten Tag des Jahres dieses Event statt – und dieses Jahr haben für den 17.12.2016 schon über 350 Cacher ihr Will Attend geloggt.

Die Location ist ein für diese Jahreszeit tatsächlich mutige Stelle – der Brocken. Mit seinen 1141 Metern ist der die höchste Erhebung in Sachsen-Anhalt und Norddeutschand.

Die Hexe, Muelli96, glider74 und schlumbum veranstalten dieses Event.

Beginn ist um 8:21 Uhr. Es ist egal, wie ihr hin kommt. Wenn ihr schon da seid, seid ihr ebenso willkommen, wie wenn ihr wandernd oder mit dem Fallschirm kommt.
Das Ende haben die Veranstalter für 12:30 Uhr festgelegt.

Zum 4. Mal findet das Brockenfrühstück statt – wären wir nicht über 400km weit weg, würden wir uns das nicht nehmen lassen.

Wir wünschen allen Teilnehmenden viel Spaß, einen fantastischen Sonnenaufgang und nette Gespräche.

Passt auf den Nationalpark auf ud nehmt bitte eueren Müll wieder mit – aber wir GEocacher sind eh Naturschützer, gell?

Koordinaten:

N 51° 47.945 E 010° 36.934

Listing:

https://coord.info/GC6VD6A

Motto:

Walking in a Winter Wonderland

 

Preview: GC60A2F Geocoinfest Europe 2016 – Berchtesgaden

Und noch ein Interview, dieses Mal mit Wolfgang und Martina, auch bekannt unter „Wetterputzer“ (Geocaching-Nickname).
Denn: noch dieses Jahr findet im schönen Berchtesgadener Land das Geocoinfest Europe statt.
Vom 23.-25.09.2016 is es soweit – und die Orga möchte ein „unvergessliches Wochenende“ stattdfinden lassen.

Erwähnenswert finden wir bei diesem Mega-Event, dass sowohl das Main Event am Samstag, als auch das Meet&Greet am Freitag barrierefrei sind. Weiterhin haben Rollstuhlfahrer am Main Event freien Eintritt. Das finden wir richtig toll!

Nun aber zu unseren Fragen an Wolfgang:

An dich, Wolfgang, persönlich:

1.     Seit wann betreibst du das Hobby Geocaching?
Wir cachen seit 2010.
2.     Wie kamst du ins Orga-Team?
Gar nicht, ich bin die Orga 😉
Wir sind die Ausrichter, aber eine große Orga wie ihr es von anderen Megas oder Gigas kennt, gibt es in diesem Sinne nicht.
Wir, Martina und ich sind hier vor Ort, wo jeder jeden kennt und haben einen  kleinen überregionalen Helferkreis, der uns sehr intensiv unterstützt.
Ein Orgatreffen hier unten im Süden, kurzfristig um einige Sachen zu besprechen ist sehr schwierig und so haben wir uns entschieden, diesmal ein Event der anderen Art zu machen, also ohne eine große Orga.
3.     Welche Funktion bekleidest du dort?
Wir richten das Geocoinfest aus und regeln hier alles vor Ort.
4.     Wieviel Freizeit geht für die Organisation drauf?
Die Arbeit ist schon sehr intensiv, aber es bleibt noch Zeit zum cachen und arbeiten gehen 😉

Preview: GC60A2F Geocoinfest Europe 2016 – Berchtesgaden weiterlesen

Preview: GC6ADPK Project Let’s Zeppelin 2017 in Friedrichshafen

Vom 18.-20. August nächsten Jahres findet das nächste Project-Event in Friedrichshafen am schönen Bodensee statt. Dass es das nächste Project wird, wurde dieses Jahr in Essen beim dortigen Project „Glück Auf“ bekannt gegeben.

Project Lets Zeppelin 2017 Orga-Team
Orga-Team vom Event Project Let’s Zeppelin

Im Jahr 1900 startete hier in Friedrichshafen der erste Zeppelin in die Luft und bei diesem Geocaching-Mega-Event nun dreht sich alles um diese Luftschiffe.

Wir haben für euch mit Orga-Mitglied Tina Scherer (s’TinSche) ein Interview geführt und das Ergebnis lest ihr jetzt.

Unsere Fragen Project Let’s Zeppelin:
An dich, Tina, persönlich:

1.    Seit wann betreibst du das Hobby Geocaching?
Mit dem Geocaching-Virus wurde ich an Silvester 2012 infiziert. Geocacher bin ich also seit ca. 3,5 Jahren und somit der „GC-Neuling“ in unserem Orga-Team.

2.    Wie kamst du ins Orga-Team?
Bei einem gemütlichen Event bei uns in der Region hat mich Sven beiseite genommen und mir von seiner Vision eines Megas in Friedrichshafen erzählt und ehe ich es mir versah, war ich Teil des Orga-Teams.

3.    Welche Funktion bekleidest du dort?
Meine Schwerpunkte sind Werbung und Presse und der Kontakt zu Groundspeak. Daneben gibt es aber auch noch viele andere Aufgaben, je nachdem, was gerade anfällt.

4.     Wieviel Freizeit geht für die Organisation drauf?
Viiiiieeeeeel! Zu unserem wöchentlichen Orga-Treffen kommen pro Woche meist noch 1-2 Termine mit Partnern, Sponsoren usw. Dazu hat noch jeder die ein oder andere Aufgabe zu erledigen und ein paar E-Mails wollen auch noch beantwortet werden. Da kommt schon einiges zusammen.

Das Event:

1.    Wer hatte die Idee, wie wuchs sie?
Die Idee dazu hatte Sven.
Die Vision eines richtig großen Events war schon lange da. Als der Gedanke ausgereift war, wurden Freunde und Bekannte befragt. Und dann kam eins zum anderen.

2.    Wie kamt ihr auf die Location, was ist besonders?
Auf die Location kamen wir eigentlich über unser Motto. Der Zeppelin ist das weltweite Alleinstellungsmerkmal von Friedrichshafen und der gesamten Bodenseeregion und so war für uns schnell klar, dass sich das Event um den Zeppelin drehen soll.
Doch auf die Idee das Event im Zeppelin-Hangar selbst zu veranstalten sind wir in unseren kühnsten Träume nicht gekommen, denn so einfach kommt man da nicht dran. Zur Klärung der Namensrechte hatten wir mit Zeppelin dann aber einen Termin und da kam von Herrn Brandt, dem Geschäftsführer der Zeppelin Luftschifftechnik GmbH, höchstpersönlich das Angebot, das Event direkt im Hangar zu veranstalten.
Das besondere an der Location ist, dass die Luftschiffe vom Typ Zeppelin NT hier nicht nur gebaut werden, sondern auch zu Hause sind. Nach aktueller Planung werden am Eventtag 2 Zeppeline Vorort sein und auch fliegen. Man kann also den Zeppelin hautnah erleben, ihm beim Starten und Landen zuschauen und sogar mitfliegen (Flugticket nicht im Eintrittspreis enthalten).

Preview: GC6ADPK Project Let’s Zeppelin 2017 in Friedrichshafen weiterlesen

Geocaching – Mega Dat is Kowelenz oder über die Orga, die alles richtig machte…

Dat is Kowelenz stand am 23. Juli 2016 an – und da es ja ganz in unserer Nähe liegt, waren wir natürlich dabei. Nach Koblenz benötigen wir keine Stunde. Zum „Project Eck“ 2013 waren wir noch keine Geocacher, jetzt schon 😀

Koblenz

Koblenz, die Stadt an Rhein und Mosel ist mittlerweile über 2000 Jahre alt. Sie ist damit eine der ältesten Städte Deutschlands und dieses Event fand an einem besonders schönen Ort der Stadt statt. Am Kurfürstlichen Schloss. Erbaut wurde das Ende des 18. Jahrhunderts und es ist richtig schön. Uns ist es noch nie so richtig aufgefallen, wir waren nahezu erstaunt, dass in Koblenz ein solch schönes Schloss steht.

Dat is Kowelenz - das Kürfürstliche Schloss

Wir parkten an dem Parkhaus Saarstraße, da wir näher dran ein Parkplatz-Mange vermuteten. Von hier liefen wir an der Mosel entlang bis zu Deutschen Eck, dem Punkt, an dem die Mosel in den Rhein fließt. Auf dem Weg fingen wir ein paar Pokémons, hier in der großen Stadt gibt es davon schon einige mehr als bei uns auf dem Dorf. Es waren eine Menge Jugendliche und Junggebliebene unterwegs, die an den Pokestops vor allem hinter dem Reiterstandbild Wilhelm I. standen. Hier war richtig was los und wir konnten uns nur schlecht los reißen.

Geocaching – Mega Dat is Kowelenz oder über die Orga, die alles richtig machte… weiterlesen

Project GlückAuf in Essen – groß, größer, GC55555

Project GlückAuf Essen

 

Am Wochenende fand das diesjährige Project-Event statt.
Es war auf Zeche Zollverein in Essen und versprach im Vorfeld Großes.
Konnten diese Erwartungen erfüllt werden?

Giga GlückAuf Essen
Fahrt zum Giga GlückAuf nach Essen, die Friedrich-Ebert-Brücke über den Rhein (A565)
Die Ankunft

Am Samstag Vormittag sind wir angekommen, parkten irgendwo im Bereich der Zeche und liefen zum Event-Gelände. Wir vermissten Ausschilderungen, wurden dann aber später von lieben Freundinnen darüber informiert, dass es da Koordinaten gab, mit denen sich Geocacher normal Orte suchen 😉
Wir schauten uns an  ……. und gaben ihnen Recht!

Project GlückAuf in Essen – groß, größer, GC55555 weiterlesen

Preview: Event am Meer, Bremerhaven 2017

Dieses Jahr sind die Mega- und Giga-Events im vollen Gange, es liegen schon ein paar wundervolle Events hinter den Cachern – und spannende folgen.

Aber die Planungen gehen schon viel weiter, bis 2018 haben wir schon künftige Mega-Events in unserer Übersicht. Auch der Kalender für 2017 füllt sich mit wirklich vielversprechenden Veranstaltungen für den Groß-Event-liebenden Geocacher.

Eines, was uns auch aufgrund der Lage sehr gut gefällt, ist das Event am Meer in Bremerhaven.
Schon im Juni 2015 gab es dort ein Mega-Event, mit über 2.500 Attended-Logs bei geocaching.com – echt bemerkenswert.

Wir haben ein sehr nettes Interview mit Lisa vom Orga-Team geführt und möchten euch die Antworten nicht vorenthalten.

Orga-Team Event am Meer 2017
V.l.: Andreas, Carsten, Lisa – drei vom Orga-Team Event am Meer 2017. Dazu gehören auch noch Christian und Flo, die waren aber beim Fototermin verhindert.
Interview:

An dich, Lisa, persönlich:

1.     Seit wann betreibst du das Hobby Geocaching?

Vor ziemlich genau acht Jahren kamen meine Kommilitonen Christian und Peter fast zeitgleich mit einem neuen, interessanten Buch um die Ecke: „Aufzeichnungen eines Schnitzeljägers“ von Bernhard Hoëcker. Wir druckten uns die Cachepositionen aus, zogen los und fanden unseren ersten Geocache. Eine Woche später, am 3. Juni 2008 habe ich mir auch ein Profil angelegt und seitdem bin ich eigentlich ohne größere Unterbrechungen dabei.

2.     Wie kamst du ins Orga-Team?

Da ich neben meiner neuen Heimat Lübeck auch in meiner Geburtsstadt Bremerhaven auf Dosensuche und Events unterwegs bin, habe ich über die Jahre durch’s Hobby viele neue Freunde gefunden, darunter auch GrafZahl75. Er war es, der 2013 nach Besuch des Mega-Events in Schwerte beschloss „Sowas können wir auch“. Er berichtete mir von seinen Ideen, ich fand’s super und so begann damals die Planung fürs „Mega am Meer“ Event, das am 20. Juni 2015  nach fast zwei Jahren Planung stattfand. Ich bin also von Anfang an schon mit dabei und mache auch bei der Fortsetzung, dem „Event am Meer 2017“ wieder gerne mit.

Preview: Event am Meer, Bremerhaven 2017 weiterlesen

Das Mega-Phone 2015

Nun sind wir aus dem Urlaub wieder da – und werden mal nach und nach unser ganzen vielen Erlebnisse aufschreiben und Euch zu lesen geben. Beginnen möchten wir mit dem MegaPhone.

Am letzten Juli-Wochenende war es wieder soweit, spamade und sein Team luden nach Angern an den Nord- und Südsee ein zum  4. Mega-Phone-Event.

Wie auch letztes Jahr wollten wir gern dabei sein, hatten schon sehr früh unsere Tickets besorgt und uns um eine Unterkunft gekümmert. Nachdem wir letztes Jahr im Tipi-Zelt auf dem Camping-Platz in Bertingen schliefen, hatten wir dieses Jahr eine wirklich nahezu luxuriöse Unterkunft. Wir nächtigten und frühstückten in der Villa Wittstock in Burg, dazu aber in einem anderen Beitrag mehr.

Auf dem Weg zum Mega Phone 2015
Auf dem Weg zum Mega Phone 2015 mit der Elbfähre Rogätz
Wunderbare Landschaft
Wunderbare Landschaft

Elbfähre Rogätz Elbfähre Rogätz

Am Samstag Vormittag, nach dem Frühstück, fuhren wir mit der Elbfähre in Rogätz in Richtung Angern, suchten ein wenig, da wir im Jahr vorher aus einer anderen Richtung kamen. Aber so arg verwirrend ist die Straßenvielfalt in dieser Gegend ja nicht, sodass wir schnell auf dem Parkplatz zum Mega-Event standen.

Wir liefen zum Eingang – wie letztes Jahr. Allerdings durften wir sogleich wieder bis fast zum Parkplatz zurück, denn dieses Jahr mussten wir uns die Bändchen dort abholen. Nun gut.
Es gibt Events, denen verzeihen wir sowas. Und das MegaPhone gehört dazu. Hier haben wir zu keiner Zeit das Gefühl, uns beeilen zu müssen, es ist chillig, die Händlermeile überschaubar, die Organisatoren, allen voran spamade und Mister Einhorn ruhig und entspannt. Es sei denn, es kommt ein Sturm auf, dann eilt auch spamade schon mal ein wenig besorgt herum und erteilt Anweisungen an das zeltende Volk.

Das Logbuch hatte in diesem Jahr wieder etwas mit Wasser zu tun. Letztes Jahr musste Wasser aus dem See geholt werden, um loggen zu können, dieses Jahr musste man ins Wasser, um loggen zu können. Also trockenen Fußes kommt da niemand davon.

Die LabCaches waren prima und abwechslungsreich. Am Logbuch war einer versteckt, der hat uns echt gefordert, aber mit der entsprechenden ECA war das kein Problem 😉  Man musste schwimmen, tauchen, nachdenken, auf falschen Pontons rumlaufen und mit vielen anderen Cachern grübeln…

Das Mega-Phone 2015 weiterlesen

GC50FTF – Das Gutenberg-Giga in Mainz

Am 19. Mai 2014 wurde das Listing auf geocaching.com freigeschaltet, am 03. Juni 2014 war klar, dass der MEGA-Status erreicht wird – und am 04. März 2015 hieß es dann: es wird GIGA. Das hat uns total gefreut, immerhin waren wir noch auf keinem GIGA-Event. Und am 16. Mai 2015 war es soweit.

Wir haben uns als Helfer angemeldet, immerhin hatten wir 2014 mit dem Helfen gute Erfahrungen beim MEGA-Event Tipitipitap im Gelderland gemacht.
Eingeteilt wurden wir für das Kinderland, das passt ja sehr gut, wir hatten schließlich auch zwei derselben dabei.

Nun denn, es ging los am Samstag um 9.00 Uhr. Wir fuhren keine Stunde und parkten bei lieber Verwandtschaft in Kostheim. Von dort wurden wir mit Privat-Taxi bis zur Rheingoldhalle gebracht.
Dort erstmal ein Schreck: Die Schlange war riesig lang. Die Aufklärung folgte sofort: das war die Schlange für die GPS-Maze-Europe-Ausstellung , die gleichzeitig stattfand. Das ist eine Wanderausstellung und fand zum ersten Mal in Deutschland und nach Prag zum zweiten Mal in Europa statt. Da kann man die lange Schlange natürlich verstehen. Unsere Priorität war eine andere und somit gingen wir in die Halle in Richtung des Gigas. Der Einlass erfolgte zügig, trotz einem fehlenden Barcode wurden uns die Einlass-Bänder und Coins ausgehändigt – wir waren drin.

Erstmal orientieren.

Gutenberg Giga Mainz 16.05.2015

Anita wollte gern den Vortrag über c:geo Basics um 11 Uhr besuchen, und so gingen wir nach einem kurzen Besuch in der Helfer-Orga-Stelle erstmal in die Richtung der Vortragsräume. Dort erblickten wir, dass eine Stunde vorher die Blogger und die Presse geladen war – hmpf. Das hatten wir nicht gewusst, sonst wären wir dabei gewesen.

Der Vortrag über c:geo fand im Gutenbergsaal D statt und interessierte doch einige Cacher. Bananenweizen (geocaching.com-Nick) erklärte sehr lebendig die App und beantwortete auch geduldig Fragen der Cacher. Im Anschluss konnte man im kleinen Kreis noch Auskunft bekommen.

GC50FTF – Das Gutenberg-Giga in Mainz weiterlesen

Geocachen im Hunsrück

Am Sonntag waren wir mal wieder ein wenig im Wald und auf der Heide unterwegs, um ein paar Dosen zu finden. Es war wunderbares, fast frühlingshaftes Wetter.

Geocachen im Frühling
Dieser blaue Himmel verwöhnte uns am Sonntag.

Wir machten drei noch nicht gefundene Caches bei Klosterkumbd und Budenbach, einer davon war echt witzig, da er an ein kleines Vogelhäuschen führte, um uns in diesem darüber zu informieren, dass der Cache nicht hier drin ist 😉

Danach begaben wir uns an einen landschaftlich richtig schönen Ort, wir lieben so etwas. Es mutete an wie ein Lost Place, sein Name: Heimat 3. Es erinnert natürlich an den grandiosen Film „Heimat 3“, aber mit diesem hat der Cache eigentlich nichts zu tun.  Wir machten unendlich viele Fotos, die Sonne schien, die Kinder hatten Freude – und die Dose wurde natürlich auch geborgen. Aber das war schon fast nebensächlich aufgrund der schönen Landschaft um uns herum.

Geocachen im Hunsrück weiterlesen