Das Mega-Phone 2015

Nun sind wir aus dem Urlaub wieder da – und werden mal nach und nach unser ganzen vielen Erlebnisse aufschreiben und Euch zu lesen geben. Beginnen möchten wir mit dem MegaPhone.

Am letzten Juli-Wochenende war es wieder soweit, spamade und sein Team luden nach Angern an den Nord- und Südsee ein zum  4. Mega-Phone-Event.

Wie auch letztes Jahr wollten wir gern dabei sein, hatten schon sehr früh unsere Tickets besorgt und uns um eine Unterkunft gekümmert. Nachdem wir letztes Jahr im Tipi-Zelt auf dem Camping-Platz in Bertingen schliefen, hatten wir dieses Jahr eine wirklich nahezu luxuriöse Unterkunft. Wir nächtigten und frühstückten in der Villa Wittstock in Burg, dazu aber in einem anderen Beitrag mehr.

Auf dem Weg zum Mega Phone 2015
Auf dem Weg zum Mega Phone 2015 mit der Elbfähre Rogätz
Wunderbare Landschaft
Wunderbare Landschaft

Elbfähre Rogätz Elbfähre Rogätz

Am Samstag Vormittag, nach dem Frühstück, fuhren wir mit der Elbfähre in Rogätz in Richtung Angern, suchten ein wenig, da wir im Jahr vorher aus einer anderen Richtung kamen. Aber so arg verwirrend ist die Straßenvielfalt in dieser Gegend ja nicht, sodass wir schnell auf dem Parkplatz zum Mega-Event standen.

Wir liefen zum Eingang – wie letztes Jahr. Allerdings durften wir sogleich wieder bis fast zum Parkplatz zurück, denn dieses Jahr mussten wir uns die Bändchen dort abholen. Nun gut.
Es gibt Events, denen verzeihen wir sowas. Und das MegaPhone gehört dazu. Hier haben wir zu keiner Zeit das Gefühl, uns beeilen zu müssen, es ist chillig, die Händlermeile überschaubar, die Organisatoren, allen voran spamade und Mister Einhorn ruhig und entspannt. Es sei denn, es kommt ein Sturm auf, dann eilt auch spamade schon mal ein wenig besorgt herum und erteilt Anweisungen an das zeltende Volk.

Das Logbuch hatte in diesem Jahr wieder etwas mit Wasser zu tun. Letztes Jahr musste Wasser aus dem See geholt werden, um loggen zu können, dieses Jahr musste man ins Wasser, um loggen zu können. Also trockenen Fußes kommt da niemand davon.

Die LabCaches waren prima und abwechslungsreich. Am Logbuch war einer versteckt, der hat uns echt gefordert, aber mit der entsprechenden ECA war das kein Problem 😉  Man musste schwimmen, tauchen, nachdenken, auf falschen Pontons rumlaufen und mit vielen anderen Cachern grübeln…

Unsere facebook und instagram-Freunde kennen das Bild schon :-)
Unsere facebook und instagram-Freunde kennen das Bild schon 🙂

Da war dann noch das mit dem Wind. Es war wohl schon in der Nacht zum Samstag recht ungemütlich für die Camper an den Seen. Am Samstag dann wurde der Wind immer stärker, die wenigen Händler bauten leider recht schnell ihre Stände wieder ab. Unser Lieblings-Shop, der geocoinshop war diesmal auch vor Ort, aber leider nicht sehr lang.

Zu essen und zu trinken gab es auch, erstaunlicherweise standen diese Wagen sicher und trotzten dem Wind. Es war nicht viel Auswahl, die Soße der Currywurst war sehr scharf, und der Wind tat sein Übriges. Eine Böe später landete die Pappschale mit der Currywurst auf dem sandigen Boden und war nun scharf und auch noch paniert 😀

Da war noch das Einhorn – ein Foto mit ihm durfte natürlich nicht fehlen.

MegaPhone 2015 MegaPhone 2015

Wir kümmerten uns noch um die Caches in der Umgebung, es ist eine tolle Gegend! Getroffen haben wir noch unsere bisher nur virtuelle Freundin Ina, ihre Begrüßung war Mega! “Die Mädels von aktiv-durch-das-Leben – wie schön, euch mal zu treffen!” Die Freude lag ganz auf unserer Seite 🙂

Die wunderschöne Umgebung rund um Angern und die Alte Elbe
Die wunderschöne Umgebung rund um Angern und die Alte Elbe

Der für den Abend angekündigte Film konnte nicht gezeigt werden, da die Leinwand dem Wind gewiss nicht standgehalten hätte. Die Verlosung wurde deswegen vorgezogen auf 19 Uhr – erstaunlicherweise waren nahezu alle Gewinner noch da.  Wir haben mal wieder nichts gewonnen, aber ist auch nicht schlimm, somit setzen wir Großen eine Serie fort, die wir seit einigen Mega- und Giga-Events halten 😀 Die Mädchen hatten ja schon jeder ein mal Glück, Anna-Lena beim Gutenberg-Giga in Mainz und Eva-Maria bei der GeoXantike in Xanten. Heather Feather von Groundspeek war dieses mal dabei, zum ersten Mal offizieller Besuch von geocaching.com, das hat die Organisatoren doch sehr gefreut.

Wir blieben bis die Verlosung vorbei war, sahen noch das komplette Orga-Team auf der Bühne, sämtliche Helfer versammelten sich noch einmal und holten sich ihren verdienten Applaus und begaben uns dann wieder in unsere tolle Unterkunft, von der wir in unserem nächsten Beitrag berichten wollen… lasst euch überraschen.

Tschüss!
Tschüss!

Nächstes Jahr werden wir wohl nicht zum Mega Phone 2016 fahren, denn unsere Planung geht in eine andere Richtung… Aber wer weiß 😀
Noch ein paar Impressionen:

Ein Gedanke zu „Das Mega-Phone 2015“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.